Die Lage ist ernst! Auch der Humor ist nicht immun, wie sich gerade zeigt. Schwere Verläufe scheinen möglich.    

Der Schock ist nun langsam verflogen

Noch lange nicht glatt sind die Wogen

Daheim im Arrest

Stellt Mutti jetzt fest:

Der Nachwuchs ist völlig verzogen

 

Ulla Beelte

 

 

Es mahnt eine Mutter aus Menden

Die Vorräte nicht zu verschwenden

Doch finden die Lieben

Es arg übertrieben

Das Klopapier mehrmals zu wenden

 

Ulla Beelte

 

 

Ganz Deutschland – das kann doch nicht sein!

Kauft massenhaft Klopapier ein

Und Eintopf in Dosen –

Was tun die Franzosen?

Sie hamstern Kondome und Wein!

 

Ulla Beelte

 

 

Die Maske im Alltag soll Viren

In größerer Zahl reduzieren

Doch kann auch ganz schlicht

So manches Gesicht

Rein optisch von ihr profitieren

 

Ulla Beelte

 

 

Es gibt eine Dame in Kehl

Die hortete Hefe und Mehl

Nach Dutzenden Kuchen

Begann sie zu fluchen:

„Ich geh‘ beim Bedarf immer fehl!“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Wir zahlen in Deutschland gern bar

Doch Geldscheine sind in Gefahr:

Sie gehen uns aus!

Die Währung zu Haus

Ist Klopapier, ebenfalls rar

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es greift jetzt das irdische Sars

Auch über auf Venus und Mars

Und schneller als Schall

Fliegt’s weiter ins All

Die Aliens raunen: „Das war’s!“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Ein Hamster bekannte in Trier:

„Ich horte Toilettenpapier.

Das knülle ich rund

und stopf‘s in den Mund,

denn Masken sind ausverkauft hier.“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Ich bleibe jetzt dauernd zu Hause

In meiner bescheidenen Klause

Und mach‘ eine Kur:

Ernähre mich nur

Von Dosenravioli und Brause

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Der Manni fährt nicht nach Ascona

Durchkreuzt hat die Spritztour Corona

Kein Grölen im Suff

Kein Gang in den Puff

Ihm bleibt nur noch Gattin Ilona

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Ich tu mich mit Masken noch schwer

Erkenne die Leute nicht mehr

Die Dame in Blau:

Ist das meine Frau?

Wenn ja, wo kommt die denn jetzt her?

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es herrschen jetzt andere Zeiten:

Verschleiern in unseren Breiten

Ist nicht mehr verpönt

Man ist dran gewöhnt

Weil alle maskiert sind und streiten

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Ein an Covid Erkrankter in Brüssel

Sitzt daheim, wie im Knast ohne Schlüssel

Und er fragt sich: „Ich keuche,

doch liegt das an der Seuche,

oder knet‘ ich zu oft meinen Rüssel?“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Einem Callboy aus Wülknitz bei Köthen

Ging im Shutdown das Einkommen flöten

Anstatt Ladys beglücken

Heißt es nun, sich zu bücken

Doch auch Stechen von Spargel bringt Kröten

 

Alexandra Lenzen

 

 

Zwei Aluhutträger aus Rothen

Erzählen abstruseste Zoten

Besonders laut schimpfen

Sie über das Impfen

Man nennt sie auch COVIDioten

 

Sascha Beer