Es wollte mal in den Abruzzen

Ein Hirte den Skilift benutzen

Mitsamt seiner Herde

Betonend, er werde

Die Tiere natürlich erst putzen

 

Optimierter Limerick eines unbekannten Autors

 

 

Ein Wahlhelfer aus Alabama

Bekam zum Geburtstag ein Lama

Er war Demokrat

Und schritt gleich zur Tat:

Er nannte das Lama Obama

 

Georg Ludwig Verhoeven

 

 

Er jettete auf die Antillen

Und wollte mit Turbo dort chillen

Es halfen dem Bremer

Dotcom-Unternehmer

Dann doch nur Beruhigungspillen

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Man darf auf den Kleinen Antillen

Touristen nicht einfach so killen

Doch wohl nach dem Mästen

Aus Anlass von Festen

Bei denen es Brauch ist zu grillen

 

Gerd Farber

 

 

Es hatte mal auf den Azoren

Ein Gast seine Unschuld verloren:

Er stahl wie ein Rabe

Touristen die Habe

Statt bloß in der Sonne zu schmoren

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Jemand wettete auf den Azoren

Sich ein Loch in den Schädel zu bohren

Bis hinunter zum Herzen

Und zwar ganz ohne Schmerzen

Er hat die Wette verloren

 

Ein auch durch Schobert & Black vermarkteter Limerick von Bungter & Frorath

 

 

Es gibt eine Frau in Bahrain

Die stolz ist, noch Jungfrau zu sein

Kein stattlicher Mann

Klopft nicht bei ihr an

Und stolz wie sie ist, bleibt‘s beim Nein

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es ist eine Gaudi in Bayern

Wie wir das Oktoberfest feiern

Mit Haxen und Bier

Um beides gleich hier

Vor’m Zelt in die Wiesn zu reihern

 

Gerd Farber

 

 

Ein Bergsteiger aus der Biskaya

Der wollte auf den Himalaya

Als er in Lhasa

Das Ding von nah sah

Da sagte er leise: „Au weya“

 

Ein auch durch Schobert & Black vermarkteter Limerick von Bungter & Frorath

 

 

Einst lebte ein Mann in Brabant

Sein Name war Pieter de Gant

Ja und?, wird man fragen

Und was soll ich sagen?

Mehr ist über ihn nicht bekannt!

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab einen Mann in Brasilien

Der ängstigte sich vor Reptilien

Und auch vor Insekten

In allen Aspekten

Das heißt, auch in Form von Fossilien

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Jüngst forderten in der Bretagne

Piloten mit einer Kampagne

Verdoppelten Lohn

Für ihre Vision:

Mehr Ausflüge in die Champagne

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es findet ein Herr aus Davos

Die Gattin sei zu rigoros

Sie spiele sehr gern

Im Hause den Herrn

Und putze drum nicht mal die Klos

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab einen Dieb in der Eifel

Der litt unter quälendem Zweifel

Er musste erbrechen

Nach jedem Verbrechen

Und sagte dann leise: „Pfui Teufel!“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Einst begehrte ein Müller in Flandern

Eine Maid, die gehörte ’nem andern

Er folgte ihr lang

Mit seinem Gesang

Von der Lust eines Müllers beim Wandern

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab eine Dame in Franken

Die spielte mal mit dem Gedanken

Den Mann zu belügen

Und ihn zu betrügen

Mit einem noch Ranken und Schlanken

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab einen Mann in Gibraltar

Der badete nur jedes Schaltjahr

Das heißt: eigentlich nein

Denn zuletzt ließ er’s sein

Da das Schaltjahr in Gibraltar zu kalt war

 

Optimierter Limerick von César Keiser

 

 

Ein Taliban droht in Helmand:

„Ich bin hier mit jedem bekannt!“

Das klingt sehr gefährlich

Es ist auch noch ehrlich

Er ist dort mit jedem verwandt

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es war eine Dürre aus Hessen

Auf üppige Brüste versessen

Die brachten mehr Lust

Doch leider auch Frust

Denn jetzt kippt sie ständig ins Essen

 

Gemeinschaftswerk nach einer Idee von Jutta Schmidt

 

 

Es lebt ein Inspektor in Hessen

Der ist so unsagbar verfressen

Dass rundum die Waagen

Verzweifelt versagen

Man kann ihn jetzt nur noch vermessen

 

Werner Hadulla

 

 

Ein Soldat der Reserve aus Holstein

Schnitzte sich als Reserve ein Holzbein

Die Idee war nicht schlecht

Denn beim nächsten Gefecht

Könnte er auf sein Holzbein schon stolz sein

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es saßen am Ufer des Indus

Drei philosophierende Hindus

Ihr Problem war fatal

Denn sie fragten voll Qual:

„Bist ich es, sind er’s oder bin du’s?“

 

Ein auch durch Schobert & Black vermarkteter Limerick von Bungter & Frorath

 

 

Es sagte der Weise am Leche:

„Ich meide die Frauen, ich zeche.

Ich habe beileib’

viel Schwäche fürs Weib.

Nur fehlt mir die Kraft für die Schwäche.“

 

Werner Hadulla

 

 

Einst wollte ein Leutnant aus Mähren*

Sich besser im Zweikampf bewähren

Nun ging er ins Bett

Nur mit Bajonett

Und siegte fortan beim Verkehren

* Historisches Land östlich von Böhmen (Tschechien)

Heinz Hermann Michels

 

 

Es hörte ein Mann an der Neiße

Die Warnung der Chefin, sie beiße

Er saß am Bürotisch

Und fand sie erotisch

Jetzt sitzt er ganz tief in der Scheiße

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen

Durchschritt ich auf dünnen Sandalen

Bald musst‘ ich pausieren

Die Füße sanieren

Zu eindrucksvoll waren die Qualen

 

Helmut Lindhorst

 

 

Zwei Muslims im fernen Oman

Ein Weibsbild mit Burka besahn

„Ist das deine Frau?“

„Ich weiß nicht genau,

geruchsmäßig würd ichs bejahn.“

 

Gerd Farber

 

 

Vor Kurzem gelang in Peru

Die Kreuzung von Masthahn und Kuh

Ein Forscher verriet:

„Der Nutztierhybrid

begrüßt mich mit Kikerimuh.

 

Thomas Elbrecht

 

 

Eine Bäuerin hatte am Rhein

Ein geschwollenes, offenes Bein

Sie versteckte darin

Ihre Habe, mithin

Einen Ring, etwas Geld und ein Schwein

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab einen Reiter am Rhein

Mit Toga und Heiligenschein

Er kippte vom Pferd

Und fiel in sein Schwert:

Sankt Martin vertrug keinen Wein

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es las jüngst ein Greis in der Rhön

Ein Buch, das war etwas obszön

Er sprach: „Das ist liederlich,

verderblich und widerlich,

voll Schmutz und obszön – aber schööön.“

 

Ein auch durch Schobert & Black vermarkteter Limerick von Bungter & Frorath

 

 

Es bat eine Dame auf Rügen

Er möge sie niemals belügen

Doch er ignorierte

Die nun Indignierte

Weil’s dienlich war seinem Vergnügen

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Die riesige Dame aus Sachsen

Ist turmhoch und prächtig gewachsen

Trägt ewigen Schnee

Im Hochdekolleté

Und Warmluft umweht ihre Haxen

 

Werner Hadulla

 

 

Es gab eine Schönheit in Schweden

Die kam zum Orgasmus beim Reden

Sie meinte lakonisch

Sie liebe platonisch

Und nehme zum Reden nicht jeden

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es hat mal ein Künstler auf Sylt

Den Sandstrand in Gänze verhüllt

Das gefiel allen sehr

Aber dann kam das Meer

Und hat auch dies Kunstwerk verhüllt

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gibt einen Kerl in Thessalien

Der redet gern von Genitalien

In seltenen Fällen

Lässt er sich’s vergällen

Dann redet er laut von Fäkalien

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es hielt eine Frau in Tirol

Den Freund für pervers und frivol

„Der ist eine Sau!“

Betonte die Frau

„Doch Teufel, der Kerl tut mir wohl.“

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Ein Knabe fiel im Transvaal

In einen Fleischwolf aus Stahl

Er verließ zwar sofort

Diesen düsteren Ort

Jedoch in größerer Zahl

 

Durch Schobert & Black optimierter Limerick von Bungter & Frorath

 

 

Ein Tunichtgut schrie in der Uckermark

laut „Scheiße!“, worauf seine Mutter karg

entgegnete: „Kot,

du rüder Idiot!“

Doch er fand die Schelte der Mutter Quark

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es sind die Vereinigten Staaten

Begeistert von Waffen und Daten

Erspähen sie Sachen

Die ärgerlich machen

Dann folgen mit Waffen schnell Taten

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es gab einen Kerl in Vermont

Der wollte so sein wie James Bond

Er trank zwei Martinis

Mit Girls in Bikinis

Doch dann hat er nicht mehr gekonnt

 

Heinz Hermann Michels

 

 

’ne Nonne bekennt in Wallonien

Sie urlaube gern auf Balkonien

Doch wenn eine Taube

Ihr kackt auf die Haube

Dann träumt sie von Neukaledonien

 

Heinz Hermann Michels

 

 

Es schlug eine Dame am Wattenmeer

Wenn sie Wut hatte, oft ihren Gatten sehr

Mit einem recht harten

Zaunpfahl vom Garten

Der Zaun hatte bald keine Latten mehr

 

Bungter & Frorath