Limericks mit Ortsbezug - Wettbewerb

In diesem Wettbewerb möchte ich den Ort Heide vorgeben, den Sie als Ausgangspunkt für einen Limerick nehmen können.

 

Zur Erleichterung nenne ich Ihnen passende Reime zu Heide, womit die Nutzung eines Reimlexikons entbehrlich wird. Beginnen Sie mit einem Vers, bei dem der Ortsname am Ende steht.

 

Gelungene Limericks stelle ich mit Nennung Ihres Namens in die Rubrik Gereimt auf Orte und Städte ein.

 

Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Dichten!

 

 

Der Kandidat: Heide (oder Großheide)

Reimlexikon

beeide
beide
bekleide
beneide
Bescheide
bescheide
beschneide
beweide
Bürgerentscheide
Bußgeldbescheide
Eide
entkleide
entscheide
erleide
Geschmeide
Getreide
Heide
kleide

Kreide

leide
meide
neide
Scheide
schneide
Schneide
Seide
Sommergetreide
Steuerbescheide
verkleide
verleide
vermeide
verschneide
Weide
Wintergetreide
zerschneide
zuleide

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Edmund Studiger (Donnerstag, 12. Oktober 2017 16:26)

    Ein Schafbock auf der Heide
    Des kargen Weidens leide,
    Büxte keck aus,
    Irrte nach Haus.
    Auch da gabs kein Getreide.

  • Annelie Kelch (Samstag, 01. Oktober 2016 22:35)

    Eine Rotbunte aus Heide
    stand bedeppert auf trostloser Weide;
    da war weder zu kauen
    noch was zu verdauen,
    noch ein Stier, der ihr tät was zuleide.

  • Torsten Hildebrand (Donnerstag, 08. September 2016 13:01)

    Die Königin aus der Heide,
    die ihren Gespons befreite,
    vom bösen Stiefmüttern;
    und noch vom Anfüttern,
    mit Nudelholz an der Seite.

  • Herbert Reichelt (Montag, 26. Januar 2015 17:47)

    Es wird in dem Limerick gar nicht richtig klar, dass es um eine Einkauf-Situation geht. Deshalb ein neuer Versuch:

    Eine Frau fragt beim Einkauf in Heide
    Ihren Mann, ob die Bluse sie kleide:
    „Ist sie schöner in Blau?
    Oder doch lieber grau?“
    Als er zögert, da nimmt sie halt beide

  • Herbert Reichelt (Montag, 26. Januar 2015 15:40)

    Eine Ehefrau fragte in Heide
    Ihren Ehemann, was sie wohl kleide
    Diese Bluse in Blau?
    Oder doch lieber grau?
    Als er zögerte, nahm sie halt beide

  • Britta Nier (Samstag, 15. November 2014 11:45)

    Da bewarf mal ein Lehrer in Heide
    Seine dümmlichen Schüler mit Kreide
    Doch traf er Karl Mück
    Dann warf der zurück
    Deshalb : nie über Dummheit entscheide !

  • Walter Dikomey (Sonntag, 09. November 2014 15:27)

    Die schon eingestellte (zweite) Fassung des Bank-Limericks gefällt mir besser als die erste. Trotzdem hier auch diese:

    Ein Versicherungskaufmann aus Heide
    Tat fast niemandem etwas zuleide
    Beim Betreten der Bank
    War sein Spruch, ihm sei Dank:
    Schießereien, wenn möglich vermeide!

  • Walter Dikomey (Sonntag, 09. November 2014 15:09)

    Ein Versicherungskaufmann aus Heide
    Tat fast niemandem etwas zuleide
    Und war er auch mal blank:
    Beim Betreten der Bank
    War sein Credo stets: „Opfer vermeide!“

  • Walter Dikomey (Mittwoch, 05. November 2014 17:47)

    Zweimal \"aus\" klingt nicht gut; leichte Änderung:

    Eine Dame, jetzt hundert, aus Heide
    Schreibt der Schwester, knapp neunzig, in Steide:
    „Fühl mich nicht mehr ganz jung,
    Selbst beim Tanz fehlt mir Schwung -
    Wie ich dich um die Jugend beneide!“

  • Walter Dikomey (Mittwoch, 05. November 2014 16:37)

    Noch etwas zu \"Heide\":

    Eine Dame, jetzt hundert, aus Heide
    Schreibt der Schwester, knapp neunzig, aus Steide:
    „Fühl mich nicht mehr ganz jung,
    Selbst beim Tanz fehlt mir Schwung -
    Wie ich dich um die Jugend beneide!“

  • Walter Dikomey (Sonntag, 02. November 2014 12:14)

    Einen windigen Anwalt aus Heide
    mochten Gatte und Gattin stets beide
    Er half Männern in Saus
    aus Bredouillen heraus
    Und den Gattinnen rasch aus dem Kleide

  • Walter Dikomey (Samstag, 01. November 2014 08:18)

    Kleine Variante:
    Die Devise des Propstes aus Heide:
    Wähle Gutes, das Schlechte stets meide!
    Und er hält sich daran,
    Er ist wahrhaft, der Mann,
    Schenkt den Freundinnen Strings nur aus Seide

  • Walter Dikomey (Freitag, 31. Oktober 2014 10:16)

    Mal wieder etwas zum Lobe der Geistlichkeit:

    Der Wahlspruch des Propstes aus Heide:
    „Tu Gutes, das Schlechte stets meide“
    Er hält sich daran,
    Der gütige Mann,
    Kauft Freundinnen Strings nur aus Seide