Englischsprachige Limericks (z. T. Klassiker) ins Deutsche übertragen

The limerick packs laughs anatomical

Into space that is quite economical

But the good ones I’ve seen

So seldom are clean

And the clean ones so seldom are comical

 

Der Limerick gilt als humorisch

Die Mittel sind recht ökonomisch

Doch lacht man nur laut

Wenn der ist versaut

Denn sauber ist selten er komisch

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young wife of Antigua

Who remarked to her spouse, What a pigua“

He replied, Oh my queen,

is it manners you mean

or do you refer to my figua?“

 

Es tobte die Gattin aus Chur:

Du Strolch bist ein Schwein, von Natur.“

Er wagte zu fragen:

Meinst Du mein Betragen,

oder denkst Du an meine Figur?“

 

Übertragung von Werner Hadulla

There was an old man who averred

He had learned how to fly like a bird;

Cheered by thousands of people,

He leapt from the steeple –

This tomb states the date it occurred.

 

Er beteuerte, dies sei echt wahr:

Er hat fliegen gelernt wie ein Aar

Bei Applaus wie ein Sturm

Sprang er mutig vom Turm

Dieser Grabstein verrät, wann das war

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an Old Man with a beard,

Who said, It is just as I feared!

Two owls and a hen,

Four larks and a wren,

Have all built their nests in my beard!

  

           Edward Lear



 

Es war mal ein Alter mit Bart

Besorgt, was an Vögeln sich paart

An Lerchen, Pirolen

An Eulen und Dohlen:

Sie alle tun’s in meinem Bart!

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

On a date with a charming young bird

His erotical feelings were stirred

So with bold virile pluck

He inquired: Do you fuck?”

She said: Yes, but don’t use that word.”

 

Er traf eine Süße im Ort

Da trugen Gelüste ihn fort

Und er sagte den Satz:

„Willst du ficken, mein Schatz?“

Sie: „Ja, doch sag nicht dieses Wort!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

An Argentine gaucho named Bruno

Once said: „There’s one thing I do know:

A woman is fine,

and a sheep is divine,

but the llama is Numero Uno.”

 

Es sagte ein Gaucho besoffen:

„Ich gebe nicht auf, es zu hoffen:

Eine Frau wär’ fantastisch

und ein Schaf wär’ bombastisch,

doch ein Lama wär’ unübertroffen!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young man from the city,

Who met what he thought was a kitty.

He gave it a pat

And said, "Nice little cat!"

– They buried his clothes, out of pity.

 

Auf dem Land sah ein Bursche aus Wien

Eine Katze, wie ihm zunächst schien

Und er wollte sie streicheln

Mit den Händen umschmeicheln

– Man barg Fetzen der Kleidung, nicht ihn

 

Übertragung von Beat Spitz und Heinz Hermann Michels

There was a young man from Dealing
Who caught the bus for Ealing
It said on the door:
Don’t spit on the floor!“

So he jumped up and spat on the ceiling

Es fuhr mal ein Bursche aus England
Im Schnellzug von London nach Irland
Das Spucken zum Boden

Im Zug war verboten
Drum spuckte er bloß an die Bordwand

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old man of Denton

Who sat on his false teeth and bent ’em

When asked what he’d lost

And what did they cost

He said, They weren’t mine, I was lent ’em.“

 

Gesetzt hat ein Greis sich aus Wien

Auf die Dritten, seitdem sind die hien

Doch er, unverzagt

Sagt dem, der ihn fragt:

„War’n nicht meine, die war’n bloß gelieh’n!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

The limerick’s form is so easy

It’s no trick at all to be breezy

But the lines of its wit

Are oft flavoured with shit

Arousing the qualms of the queasy

 

Der Limerick ist gar nicht schwer

Und launig sein auch nicht so sehr

Doch wird uns beim Lesen

Oft schlecht, wenn im Wesen

Er abgeschmackt ist und vulgär

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young fellow from Fife

Who had a big row with his wife

He lost half his nose

Two thirds of his toes

One ear, seven teeth – and his life

 

Es wollte ein Mann aus Bad Steben

Sich gegen die Gattin erheben

Er raufte mit ihr und verlor:

Ein Auge, zwei Finger, ein Ohr

Sechs Zähne, ein Bein – und sein Leben

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

A tutor who tooted a flute

Tried to teach two young tooters to toot.

Said the two to the tutor:

"Is it harder to toot, or

To tutor two tooters to toot?"

 

Carolyn Wells

 

 

Ein Lehrer versuchte in Mehren

Zwei Lehrern das Lehren zu lehren

Da fragten die Lehrer:

„Ist Lehren denn schwerer,

als Lehrern das Lehren zu lehren?“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young student called Fred,

who was questioned on Descartes and said:

„It’s perfectly clear

that I’m not really here,

for I haven’t a thought in my head.“

 

V. R. Ormerod

 

Zu Descartes befragt sagte in Franken

Ein Student mal: „Wir müssen ihm danken!

Ich versteh' nun den Sinn,

dass ich also nicht bin,

denn im Kopf hab' ich keinen Gedanken.“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

 

PS: Der Limerick spielt auf den berühmtesten Satz des französischen Philosophen René Descartes an: „Ich denke, also bin ich.“

There was a young lady called Gloria

Who was had by Sir Gerald Du Maurier

And then by six men

And Sir Gerald again

And the band of the Waldorf-Astoria

 

Einst gab eine Frau namens Gloria

Sich hin einem Granden aus Soria

Danach noch sechs andren

Und wieder dem Granden

Und der Hausband des Waldorf-Astoria

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a kind lady called Gregory

Said: „Come to me, poets in beggary.“

But found her imprudence

When thousands of students

Cried: “All we are in that category.“

 

       James Joyce

 

 

Es rief mal naiv die Frau Greten:

„Kommt her zu mir, arme Poeten!“

Da kamen Studenten

In Massen und flennten:

„Wir alle ha’m keine Moneten!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young man from Japan

Whose limericks never would scan

When asked why this was

He replied It’s because

I always try to fit as many syllables into

the last line as ever I possibly can.“

 

Die Limericks vom Mayer aus Wrist

Sind reimtechnisch ziemlicher Mist

Und fragt man warum

Dann sagt er: Kurzum,

weil ich immer versuche, so viele

Silben in die letzte Zeile zu packen,

wie nur irgend möglich ist.“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady called Jenny

Whose limericks weren’t worth a penny

Her technique was sound

But she always found

That when she tried to write any

She’d end up with one line too many

 

Eine dichtende Jenny aus Kiel

Mit bescheidenem Limerick-Stil

War beim Reimen behände

Doch bemerkte am Ende

Was auch immer ihr dichtend gefiel

Es war stets eine Zeile zu viel

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old fellow of Lyme

Who lived with three wives at a time

When asked, Why the third?“

He replied, One’s absurd

and bigamy, sir, is a crime!“

 

Ein Verehrer gab kürzlich in Frechen

Drei Geliebten das Eheversprechen

Wieso drei?“, kam die Frage.

Weil nur eine wär’ fade,

Bigamie aber ist ein Verbrechen!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

A pansy who lived in Khartoum

Took a lesbian up to his room

And they argued a lot

About who would do what

And how and with which and to whom

 

Eine Tunte nahm kürzlich in Grimma

Eine Lesbe mit hoch auf ihr Zimmer

Dort besprachen sie viel:

Wer tut was in dem Spiel

Und auch wie und womit und wem immer

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady called Maud

A sort of society fraud

In the parlour ’tis was told

She was distant and cold

But on the verandah, my Gawd!

 

Ein Mädchen mit Namen Susann

Sei falsch, das behauptete man

Im Salon sei sie kühl

Zeige wenig Gefühl

Doch auf der Veranda - oh Mann!

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an Old Man of Messina,

Whose daughter was named Opsibeena;

She wore a small wig,

And rode out on a pig,

To the perfect delight of Messina.

 

Edward Lear

 

 

Es trug eine Frau in Salinas

– Die Tochter von Señor Colinas –

Beim Ritt auf dem Rücken

Von Schweinen Perücken

Zur vollkommenen Freude Salinas

 

 

Es trug eine Frau in Salinas

– Die Tochter von Señor Colinas –

Zum Ausritt mit Schwein

Einen Heiligenschein

Zur vollkommenen Freude Salinas

 

Übertragungen von Heinz Hermann Michels

 

 

There was a young girl of New York

Whose body was lighter than cork

She had to be fed

For six weeks upon lead

Before she went out for a walk

 

Es lebte ein Mädchen in Beder

Das leichter war als eine Feder

Sie aß wochenlang Brei

Aus geschrotetem Blei

Wenn rausgeh’n sie wollte wie jeder

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady and she was nice

Her lover came in and asked: “Once or twice?”

She, after a while

Said with a smile:

“That's your cup of tea, it's just the same price”

                        

                              Bernhard H. Behncke

 

 

Es fragte ein Lover aus Eiche

Die Hübsche, ob einmal ihr reiche

Sie lächelte lang

Und merkte dann an:

„Pauschale, der Preis ist der gleiche.“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady from Niger

Who smiled as she rode on a tiger

They returned from the ride

With the lady inside

And the smile on the face of the tiger

 

William Cosmo Monkhouse

 

 

Ein blutjunges Mädchen aus Niger

Ritt lächelnd mal auf einem Tiger

Zurück kam sie auch

Doch in seinem Bauch

Der Lächelnde war nun der Tiger

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was once a young man of Oporta

Who daily got shorter and shorter

The reason, he said

Was the hod on his head

Which was filled with the heaviest mortar

 

  Lewis Carroll

 

 

Es gab einen Maurer in Gent

Der schrumpfte, und zwar permanent

Denn er trug auf dem Kopf

Einen wuchtigen Topf

Gefüllt mit dem schwersten Zement

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old man of Penzance

Ate an uncle and two of his aunts

A cow and a half

An ox and a calf –

And now he can’t button his pants

 

Ein älterer Mann aß in Schwante

Zwei Onkel und auch eine Tante

Von den Küh'n anderthalb

Einen Ochsen, ein Kalb

Lässt die Hose jetzt offen – sie spannte

 

Übertragung von Herbert Reichelt

 

Es verspeiste ein Mann in Peru

Mal zwei Tanten von ihm und dazu

Einen Ochsen, ein Kalb

Und vom Rind anderthalb

Nun bekommt er die Hose nicht zu

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young fellow of Perth

Who was born on the day of his birth

He married, they say

On his wife’s wedding day

And died when he quitted the earth

 

Es kam mal ein Däne vom Belt

An seinem Geburtstag zur Welt

Er vermählte genau

Sich zur Hochzeit der Frau

Und starb, als er abbrach sein Zelt

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old man in Peru

Who dreamt he was eating his shoe

He awoke in the night

With a terrible fright

And found it was perfectly true

 

Es war mal ein Mann aus Peru

Der träumte, er frisst seinen Schuh

Mit Entsetzen erwacht

Fuhr er auf in der Nacht

Und sah, das traf tatsächlich zu

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young man from Peru

Who had nothing whatever to do

So he took out his carrot

And buggered his parrot

And sent the result to the zoo

 

Es gibt einen Kerl in Soho

Der macht etwas einfach nur so

Er nimmt seine Latte

Und bumst eine Ratte

Und schickt das Ergebnis zum Zoo

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old man from Peru

Whose Limericks end at line two

 

Die Limericks von einem Thai

Die enden schon mit Zeile zwei

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

The last time I slept with the Queen

She said, as I whistled „ICH DIEN“*:

„It’s royalty’s night out,

but please put the light out,

the Queen may be had but not seen.“

Dylan Thomas

*       Der deutsche Ausspruch ICH DIEN steht im Wappen des Prince of Wales. Und es gibt wohl auch ein Lied dazu.

 

Ich schlief wieder mal mit der Queen

Die sprach, als ich summte ICH DIEN:

„So ist es wohl Pflicht,

doch lösch erst das Licht,

sonst wird das der Queen nicht verzieh’n!“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

A glutton who came from the Rhine

When asked at what hour he would dine

Replied: At eleven,

at three, five and seven,

at eight and a quarter past nine.“

 

Erklärt hat ein Dicker aus Lehn:

Ich speise gewöhnlich um zehn,

um zwölf und um zwei,

fast stündlich ab drei,

zuletzt dann um Viertel nach zehn.“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

"I’m glad pigs can’t fly", said young Sellers

(He’s one of those worrying fellers).

"For if they could fly,

they’d shit in the sky,

and we’d all have to carry umbrellas."

 

Ron Rubin

 

 

„Gut, dass Schweine nicht fliegen“, sagt Hagen

(Einer jener, die Sorgen stets plagen)

„Flögen Schweine dort oben,

käm‘ ihr Scheißdreck von droben

und wir hätten stets Schirme zu tragen“

 

Übertragung von Herbert Reichelt

There was a young monk from Siberia

Whose morals were very inferior

He did to a nun

What he shouldn’t have done

And now she’s a Mother Superior

 

Es war bei ’nem Mönch in Kalkutta

Moralisch nicht alles in Butter

Er trieb stets mit Wonne

Es mit einer Nonne

Und nun ist sie Ehrwürd’ge Mutter

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady called Smith

Whose virtue was mostly a myth

She said: „Try as I can,

I can’t find a man

that it’s fun to be virtuous with.”

 

Der Ruf einer Dame aus Weiden

Galt andren als eher bescheiden

Sie strengte sich an

Doch fand keinen Mann

Der's wert war, die Sünde zu meiden

 

Übertragung von Helmut Lindhorst

There was an old lady of Staines

Who married a man without brains

“When you die, dear,” she said,

I will open your head,

For I long to know what it contains

 

Ein hirnloser Bursche aus Feld

War der Mann einer Dame von Welt

„Wenn du stirbst“, sagte sie,

„gibt’s `ne Kopfautopsie.

Ich will seh’n, was dein Schädel enthält.“

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

A bather whose clothing was strewed

By winds that had left her quite nude

Saw a man come along ...

And unless we are wrong

You thought the last line would be lewd

 

Eine Frau, sie war sehr attraktiv

Stieg mal nackt aus dem Meer, wie naiv

Kam gelaufen ein Mann …

Und ich nehme stark an

Dass Sie dachten, jetzt endet’s lasziv

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an Old Man who supposed

That the street door was partially closed;

But some very large rats

Ate his coats and his hats

While that futile Old Gentleman dozed.

  

           Edward Lear



 

Ein Alter vergaß bei Malente

Die Tür, die den Wald von ihm trennte

Er fand seine Sachen

Verwüstet von Bachen

Weil der Tölpel das Treiben verpennte

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There’s a clever old miser who tries

Every method to e–con-omize

He said with a wink:

„I save gallons of ink

by simply not dotting my i’s.”

 

Es sparte ein Schotte seit Jahren

Und war darin äußerst erfahren

Er riet, es würd’ lohnen

Und bringe Gallonen

Von Tinte, den i-Punkt zu sparen

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was an old spinster from Twickenham

Loved sausages, never got sick on them

She knelt on the sod

And prayed to her God

To lengthen and strengthen and thicken them!

 

Eine ältere Jungfer aus Haigerloch

Liebte Würste, genoss sie fünfmal pro Woch’

Manchmal kniete sie nieder

Und bat Gott immer wieder:

„Mach sie länger und härter und dicker noch!“

 

Übertragung von Anton Schäfer

There was a young man of the Tyne

Put his head on the South-Eastern line

But he died to ennui

For the 5.53

Didn’t come till a quarter past nine

 

Es legte ein Mann aus Oman

Seinen Hals auf die Gleise der Bahn

Er starb an Erschöpfung

Beim Warten auf Köpfung

Denn die Züge fahr’n nie dort nach Plan

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There is a young lady of Wall
In stature excessively small
It needs perfect sight
And a very strong light
In order to see her at all

 

Eine Lady aus Radevormwald

Ist von absolut schmaler Gestalt

Nur bei sehr guter Sicht

Und extrem starkem Licht

Finden Blicke an ihr einen Halt

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

A near-sighted fellow named Walter,

Led a glamorized lass to the altar;

A beauty he thought her,

Till some soap and water

Made her look like the Rock of Gibraltar.

 

 

Grell geschminkt war ein Mädchen aus Malta

Und es wurde die Braut von Hans-Walter

Doch als sie sich wusch

Und entfernt war ihr Rouge

Sah sie aus wie der Fels von Gibraltar

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels

There was a young lady called Wight

Who would travel faster than light

She started one day

In the relative way

And returned on the previous night

 

Es war mal ein Mädchen erpicht

Noch schneller zu reisen als Licht

In der Früh brach sie auf

Mit rasantem Verlauf:

Sie kam schon am Vortag in Sicht

 

Übertragung von Heinz Hermann Michels